BFP Hochwassernothilfe

Nothilfe Flutkatastrophe 2021

Wir sind sehr dankbar, dass wir aufgrund der eingegangenen Spenden in der Lage sind, Hilfen für Gemeinden und auch Privatpersonen anbieten zu können. Wir versuchen dies so einfach wie möglich zu tun.

Die allgemeinen Informationen entnehmt Ihr dem Dokument: BFP Information zur Hochwassernothilfe 2021 (zum Anklicken)

Des Weiteren möchten wir wichtige Hinweise für Hilfsorganisationen aus Anlass der Flutkatastrophe (zum Anklicken) besonders aus steuerlicher Sicht zur Verfügung stellen.

Bitte lest die Erläuterungen gründlich durch.

Hilfe für Privatpersonen

Privatpersonen, die Hilfe benötigen, können sich über das folgende Formular entweder an ihre Gemeinde wenden: Hochwassernothilfe betroffene Privatpersonen GEMEINDE (zum Anklicken)

... oder sie wenden sich mit folgendem Formular direkt an den BFP: Hochwassernothilfe betroffene Privatpersonen BFP DIREKT (zum Anklicken)

Hilfe für Gemeinden

Gemeinden wenden sich mit einer E-Mail und der Auflistung von Schäden, den ungefähren Summen der Werte und wenn möglich mit Fotos an den Bundesschatzmeister: Daniel.Dallmann@bfp.de. Bitte auch die Bankverbindung der Gemeinde beifügen.

Es ist auch möglich, dass Gemeinden die geschädigten Personen gesammelt an den BFP melden. Hierzu ist das o.g. Formular Hochwassernothilfe betroffene Privatpersonen BFP DIREKT nötig.

Allgemein

Eine Bewilligung von Geldern kann von der Gemeinde mit dem Formular Musterbewilligunge Hochwasserhilfe GEMEINDE (zum Anklicken) ausgezahlt werden.

Wir haben nochmals ein allgemeines Merkblatt zur Unterstützung bedürftiger Personen bereitgestellt (zum Anklicken).

Der Erlaß des Finanzministeriums Nordrhein-Westfalen vom 16. Juli 2021 zeigt diverse Vereinfachungsregelungen und Maßnahmen zur Vermeidung unbilliger Härten auf (hier Anklicken)

Da wir mit personenbezogenen Daten arbeiten, haben wir die BFP Datenschutzverordnung zur Einsicht bereitgestellt (hier Anklicken).

Für Rückfragen stehe ich selbstverständlich zur Verfügung.

Ich wünsche allen Gemeinden und betroffenen Personen den Frieden Gottes und bin dankbar, dass wir füreinander da sein können.

Herzliche Segensgrüße

Daniel Dallmann
Bundesschatzmeister

Staatliche Wiederaufbauhilfe zur Unwetterkatastrophe für NRW

Wir möchten ergänzend auch auf folgendes hinweisen:

Nur wenige Tage nach den Beschlüssen von Bundestag und Bundesrat für ein Aufbauhilfegesetz 2021 für die betroffenen Regionen der Starkregen- und Hochwasserkatastrophe im Juli 2021 in Höhe von 30 Milliarden Euro können Betroffene in Nordrhein-Westfalen Förderanträge für den Wiederaufbau stellen. Für den Wiederaufbau stehen in Nordrhein-Westfalen Mittel in Höhe von rund 12,3 Milliarden Euro aus dem Aufbaufonds 2021 bereit. Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat am 13. September 2021 die dazugehörende Förderrichtlinie „Wiederaufbau Nordrhein-Westfalen“ veröffentlicht.

Weiter Informationen unter: https://www.land.nrw/wiederaufbauhilfe